Growth Mindset für die Schule und zu Hause - der Gamechanger!

Aktualisiert: 4. Juni

Das "Growth Mindset" ist eine Denkweise die auch super wichtig für das erfolgreiche Lernen eurer Schülerinnen und Schülern ist. Der Fokus liegt auf Wachstum, Ressourcen und Potentialen die die SchülerInnen haben. Alleine die Art und Weise wie wir denken bzw. das Lernen, Fehler und Misserfolge wahrnehmen und bewerten entscheidet stark über die Motivation, Erfolge und das Leben der Kinder und Jugendlichen.

Alleine durch das Denken und die Wahrnehmung von Potentialen und Ressourcen verändert sich fast alles!

Ich habe mich nun daran gemacht als Unterstützung Material für die Schule und zu Hause zu entwickeln und werde euch das in der kommenden Zeit vorstellen. Das Material aus den Bildern findet ihr aber schon hier: Growth Mindset - Poster und 60 Karten / PAKET


Vom Fixed Mindset zum Growth Mindset:

Statt Sätzen wie "Ich kann das eben nicht!", "Ich bin einfach nicht gut in Mathe" und "Ich möchte keine Fehler machen!" (Fixed Mindset) kann allein die Denk- und Herangehensweise des Growth Mindeste hier Berge bewegen:

  • "Ich kann das eben NOCH nicht"

  • "Ich bin AKTUELL / NOCH nicht gut in ... ABER ich kann das Lernen, ich nehme diese HERAUSFORDERUNG an"

  • "Fehler sind HELFER und an Fehlern erkenne ich, dass ich es versuche!" (Growth Mindset)

Hier noch ein paar andere Beispiele:

Fixed Mindset

Growth Mindset

​Ich kann das nicht.

Ich kann das NOCH nicht. Ich arbeite daran.

Ich habe kein Talent für Musik.

Ich versuche es. Ich lerne noch.

Ich brauche niemals Hilfe.

Ich helfe und kann auch nach Hilfe fragen.


Was bedeutet das für die Schule?


Schülerinnen und Schüler die ein Fixed Mindset haben, sind davon überzeugt, dass die eigene Leistung ganz viel vom (nicht vorhandenen) Talent abhängt. Die Begabung / der IQ bestimmen also sozusagen schon vor, ob etwas gekonnt wird oder nicht. Das schränkt die Motivation aber oft ein und führt zu einem starken Fokus auf das Streben nach ausschließlich positivem Feedback und wenig Mut Herausforderungen einzugehen und Fehler in Kauf zu nehmen. Das Mindset führt also oft zu Druck und Angst vor Fehlern und Abwertung.

Wir LehrerInnen und Lehrer, PädagogInnen und Eltern sollten unbedingt ein Growth Mindset vorleben & mitgeben.

Die Gute Nachricht: Da es um eine Art des Denkens und der Wahrnehmung geht, kann Growth Mindset Schritt für Schritt gelernt und gefördert werden. Beim Growth Mindset sind die Schülerinnen und Schüler der Meinung, dass sie ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten weiterentwickeln können und diesen Lernprozess entscheidend mitgestalten und steuern können. Dies führt zu mehr Selbstbewusstsein, Motivation und Eigenverantwortung. Das Lernen wird so zu einem Tool Dinge besser zu verstehen und zu können. Fehler verlieren ihre Bedrohung und können als Chancen oder Herausforderungen gesehen werden. Dies führt dann im Umkehrschluss zu mehr Motivation und Durchhaltevermögen.


Fixed Mindset

Growth Mindset

​Das Können hängt ganz viel vom (nicht) vorhandenen Talent und Begabung ab.

​Fertigkeiten und Fähigkeiten können erlernt und weiterentwickelt werden.

Überbetonter Fokus auf positives Feedback.

Man lernt um Dings besser zu können und verstehen.

Angst vor Fehlern und der damit wahrgenommenen Abwertung der Person.

Fehler zeigen Verbesserungsmöglichkeiten - sind also HELFER.

Material und Übungen zum Umdenken zu Hause und in der Schule:

Schaut mal, hier gibt es das PAKET GROWTH MINDSET 🌱 - Wachsendes Mutmacher Paket.

Hier gibt's das FREEBIE: Growth Mindset To-Go - Mutmacher zum Mitnehmen.


Hier folgt bald noch ganz viel mehr. Meldet euch wie immer auch gerne bei mir, wenn ihr besondere Ideen, Wünsche, Anregungen oder anderes Feedback habt.


Alles Liebe, euer Michi / Doodleteacher

3.206 Ansichten2 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen